Unser Wild2018-04-30T21:25:48+00:00

Statistik der wichtigsten jagdbaren Wildarten

Alle Landesjagdgesetze und Durchführungsverordnungen legen für ihr Bundesland Schuß- und Schonzeiten für die einzelnen Wildarten fest. Wildtiere sind nur jene Tierarten, die in den Landesjagdgesetzen und in den Schuß- und Schonzeitverordnungen genannt werden. Manche Tierarten sind in einem Bundesland „Wild“, in einem anderen Bundesland aus rein juristischen Gründen keine „Wildart“ – etwa der Goldschakal, die Biberratte, der Elch.

Einzelne Bezirksverwaltungsbehörden können auch für Bezirke Schuss- und Schonzeiten nach regionalen Gegebenheiten und Bedürfnissen abändern (verlängern oder verkürzen).

Gewisse Tierarten unterliegen in Österreich der Abschussplanung. Nur über behördliche Bewilligung oder Verfügung ist es zulässig, einen Abschuß solcher Wildtiere vorzunehmen. Im Rahmen der Abschussplanung sind die bewilligten oder verfügten Abschüsse auch tatsächlich durchzuführen.

Abschussplanung gibt es bei allen Schalenwildarten (ausgenommen Schwarzwild) und bei den Rauhfußhühnern. In manchen Bundesländern ist auch das Murmeltier abschußplanpflichtig. Für jedes Jagdgebiet ist vom Jagdausübungsberechtigten oder von seinem Jagdaufseher eine Abschussliste zu führen.

Einmal jährlich ist diese Abschussliste der Behörde zur Überprüfung der durchgeführten Abschüsse vorzulegen. Auch im Rahmen einer einmal jährlich stattfindenden Hegeschau (Trophäenschau) werden die durchgeführten Abschüsse überprüft. Alle Trophäenträger (Geweih- und Hornträger) sind von den Erlegern vorzulegen. Die Abschüsse werden nach Geschlecht und Altersklassen bewertet und mit den Abschußplänen verglichen.

Durchschnittliche Jahresstrecke der wichtigsten jagdbaren Wildarten der vergangenen 5 Jahre:

  • Rehwild: 270.000
  • Feldhase: 110.000
  • Fasan: 75.000
  • Fuchs: 65.000
  • Wildente: 62.000
  • Rotwild: 50.000
  • Schwarzwild: 30.000
  • Gamswild: 25.000
  • Marder: 22.000
  • Dachs: 8.000
  • Rebhuhn: 3.000
  • Muffelwild: 2.000
Sehr geehrte Besucher,
derzeit befindet sich diese Website in Bearbeitung und wird in den nächsten Monaten sukzessive zum Portal „Jagd Österreich“ ausgebaut. Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren erneuten Besuch zu einem späteren Zeitpunkt.