„Natur Verbindet“: Jägerschaft in St. Georgen ausgezeichnet

Jägerschaft in St. Georgen ausgezeichnet

Die schönste Natur-Hecke Österreichs wächst in St. Georgen: Seit drei Jahren engagierten sich ansässige Bauern und die Jägerschaft St. Georgen für den Erhalt und die Pflege wichtiger Feldgehölze, Hecken und Blühstreifen. Die Bemühungen wurden nun im Rahmen der Kampagne „Natur Verbindet“ ausgezeichnet.

Der Dachverband „Jagd Österreich“ freut sich, dass der Naturschutzbund Österreich mit der gemeinsamen Initiative „Natur Verbindet“ auch die Leistungen Österreichs Jägerinnen und Jäger prämiert. Diese Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensräume kommen vor allem Niederwildbeständen zu Gute. Besonders für das Rebhuhn, den Fasan und für Feldhasen bieten diese Biotope Überlebensinseln inmitten einer stark genutzten Kulturlandschaft.

Die Bundessieger

Die – im Sinne der Natur – schönste Hecke befindet sich im nördlichen Salzburger Flachgau und wurden von den Bauern und der Jägerschaft von St. Georgen bei Salzburg initiiert. „Die Hecken von den Bauern und der Jägerschaft St. Georgen gepflegten Hecken sind ein gutes Beispiel dafür, wie aus einer Idee und Initiative Einzelner durch jahrelanges Bemühen und vor allem durch die Zusammenarbeit von Grundeigentümern und Jägern ein großes Projekt werden kann, das weit über die Gemeinde- und Landesgrenzen hinaus ausstrahlt. Deshalb haben wir uns entschlossen, den Hauptpreis der NATUR VERBINDET-Heckeninitiative an diese Gemeinschaft zu vergeben“, begründet Naturschutzbund-Präsident Roman Türk die Jury-Entscheidung.

Ausgezeichnet wurden drei engagierte Bauern und Grundnachbarn gemeinsam mit der St. Georgener Jägerschaft. Franz Laimighofer (Huberbauer), Josef Maier (Kalteneggerbauer) und Georg Gitzinger (Kimmerbauer) haben bereits 1995 die erste dieser Hecken in St. Georgen gepflanzt. Die vielen unterschiedlichen bodenständigen Sträucher werteten die ausgeräumte Landschaft in vielerlei Hinsicht auf und waren bald Vorbild für weitere Heckenpflanzungen. Die Gemeindebevölkerung schätzt die Hecken von St. Georgen ebenfalls. So hält etwa die Volksschule dort jährlich ihren beliebten Heckentag ab.

Bildinfo: Salzburgs Naturschutz-Landesrätin Maria Hutter (Mitte) gratulierte den NATUR VERBINDET-Preisträgern Kurt Lepperdinger, Josef Hainz, Matthias Lepperdinger von der Jagdgemeinschaft St. Georgen-Bürmoos (links von Hutter) sowie Franz Laimighofer, Josef Maier und Georg Gietzinger als Initiatoren der Heckeninitiative in St. Georgen für die schönste Natur-Hecke Österreichs. Weitere Gratulanten waren Franz Essl (Vizepräsident Landwirtschaftskammer Österreich), Josef Erber (GF Landesjagdverband Salzburg), Franz Gangl und Petra Gillhofer (Bürgermeister und Vizebürgermeisterin St. Georgen bei Salzburg). Das Team des Naturschutzbundes hatte zur Preisverleihung geladen: Ehrenpräsident Eberhard Stüber, NATUR VERBINDET-Leiterin Christine Pühringer (beide ganz links), Bundes-GF Birgit Mair-Markart (5.v.l.), Präsident Roman Türk (4.v.r.), Salzburg-Obmann Winfrid Herbst und Salzburg-GF Hannes Augustin (beide ganz rechts). Bildautor: Dagmar Breschar

2018-10-10T13:34:55+00:00Oktober 10th, 2018|AKTUELLES|Kommentare deaktiviert für „Natur Verbindet“: Jägerschaft in St. Georgen ausgezeichnet